Softshelljacke

Softshelljacke

Werbung

Hallo ihr Lieben,
die aktuelle Wetterlage passt perfekt um euch die Jacke aus dem letzten Herbst zu zeigen.
Meine erste Softshelljacke. Mein erstes Mal mit Softshell. Die Jacke für den Übergang für die Hummel.
Den Softshell für die Jacke, sowie das Bündchen habe ich mir vor Ort im Stoffgeschäft aussuchen dürfen.
Und nicht nur den Softshell durfte ich mir damals aussuchen, sondern auch Sweat und den passenden Kombistoff für eine Jacke für den Julijungen, für Hannes. Ich verweise hier gerne noch einmal auf den Blogpost zur Wendejacke hin.
Als die Jacke dann fertig genäht war, war das Wetter so himmlisch, dass es noch zu warm war für Softshell. Und als die warmen Temperaturen vorbei waren und es milder wurde, ja dann wurde sie getragen. Viel getragen. Immer getragen, aber Fotos waren irgendwie nie wirklich möglich, oder sie gefielen mir nicht, oder aber man sah die vielen Gebrauchsspuren der Jacke bereits.

Das perfekte Foto

Irgendwie habe ich immer das Bedürfnis gehabt, das perfekte Foto zu machen. Aber dann muss ich mir selbst eingestehen, dass es das perfekte Foto so nie geben wird. Jedenfalls bei mir nicht.
Die für mich perfekten Fotos sind die, die den Alltag zeigen. Ist nicht immer möglich – gerade bei Jacken die für Innen doch zu warm sind.
Und naja, wir wissen eigentlich alle, dass die besten Aufnahmen mit einem kompletten Kopf die Geschichte erzählen. Ich habe mir angewöhnt, die Hummel auch mal komplett zu fotografieren – oftmals habe ich tatsächlich Fotos gemacht, in denen der Kopf von vornherein “abgeschnitten” war.
Jetzt bei den vielen Fotos auch mit Hannes bin ich froh, daran gedacht zu haben, das komplette Gesicht mit einzufangen.

In jedem Kind liegt eine wunderbare Tiefe

Robert Schumann

Ich finde das Zitat von Robert Schumann in Hinblick auf “die perfekten Fotos” recht passend. Ich finde ein Foto zeigt nur Momente. Momente aus dem Leben, aus dem Alltag und aus der Kindheit unserer Kinder. Ein Foto gibt dir aber erst etwas zu erzählen, wenn man es sich genau anguckt. Wenn man in das Gesicht schaut. Wenn man sich den Blick genau anguckt. Und genau dann werden Geschichten erzählt. Geschichten für unsere Erinnerungen. Geschichten, die ein Puzzle von mehreren Bildern im Kopf zusammen fügen. Die Geschichte “dahinter”. Das besondere in einem Foto, in einem Schnappschuss.

Kinder dürfen Kinder bleiben

Wie oft zerbreche ich mir den Kopf darüber, ob das Foto wohl gefällt. Ob man den Stoff gut sehen kann, gerade wenn man ihn zum Vernähen bekommen hat.
Aber eigentlich wissen wir alle, dass die Fotos abweichen dürfen, dass die Fotos immer anders sind und nie gleichbleibende Qualitäten haben können. Klar gibt es sicherlich Ausnahmen, aber ich habe eine Tochter mit einem eigenen Willen, eine Tochter im Alter von 3 3/4 Jahren, eine Tochter die ein Kind ist, und das machen darf was ein Kind in dem Alter eben machen darf und kann. Sie ist kein Model, sie muss nicht posieren – wobei sie dieses zwischendurch gerne macht 😉

Auch wenn ich einen Stoff zum Vernähen bekomme, so weiß die Firma ja, wie die Fotos sind. Für meine Beiträge, meine Designbeispiele, auch wenn “Werbung” oben drüber steht, werde ich nicht vergütet.
Was ich eigentlich damit sagen möchte, meine Fotos entsprechen vielleicht nicht immer meinen Wünschen, aber es geht ja eigentlich nur darum mein genähtes zu zeigen, das worauf ich stolz bin. Einen neuen Schnitt genäht zu haben oder gar neues Material. Es geht darum um das Kleidungsstück worauf ich stolz bin. Es muss nicht jedem gefallen, man möchte einfach nur seinen stolz präsentieren, vielleicht sogar andere inspirieren. Wer weiß.
Und wenn die Fotos vielleicht “schlechter” sind als die davor, ja dann sind sie das eben.
Meine Hummel ist ein lebhaftes Kind, mit eigenem Kopf und kein Model.

Die Softshelljacke

Um nicht komplett vom Thema abzukommen, die Softshelljacke ist nach einem wirklich grandiosen Freebook entstanden. Anleitung ist sehr ausführlich und verständlich, ansonsten gibt es sogar noch ein Video dazu, meine ich. Die Jacke kommt in vielen verschiedenen Möglichkeiten daher und in zwei verschiedenen Weiten.
Wie oben bereits geschrieben wurde die Jacke rauf und runter getragen und ich mag sie immer noch sehr – auch wenn ich den Dreck nach der Wäsche nicht so gut abbekommen habe – sie hat uns gut durch den Herbst begleitet.
Die Farbe und den Stoff hat sich die Hummel übrigens selbst ausgesucht. Ich hätte auch nichts gegen ein Unistoff gehabt, aber sie wollte so gerne diesen Lama Stoff also gab es den auch.

Ich habe alle Nähte von rechts mit einer großen Stichlänge abgesteppt. Damit die Jacke auch bei Regen stand hält, kann man sich Nahtband aufbügeln. Ich glaube so heißt es. Das versiegelt die Nähte.
Die Kapuze ist eigentlich zum knöpfen, ich habe sie aber direkt angenäht. Somit habe ich etwas tricksen müssen beim Reißverschluss und beim eingenähten Gummiband im Kapuzenbund.
Die Jacke hat hinten einen Taillenriegel. Der rafft die Jacke so hübsch im Rückenbereich. Mag ich wirklich sehr.
Am besten gefällt mir das Bündchen. Hach wie bei gekauften Jacken oder?
Genäht habe ich sie ausschließlich mit der Nähmaschine. Mit einer Testnähmaschine vom Nähpark. Ich sage mal so, es war nicht immer Liebe zwischen der Nähmaschine und mir. Aber darüber berichte ich noch einmal.
Diese Jacke macht mich wirklich stolz und ich habe aktuell sehr große Lust noch mehr Jacken zu nähen.
Eine Jacke aus Webware soll für mich demnächst genäht werden. Der Schnitt umfasst 71 Seiten. Diese habe ich bereits geklebt und der Stoff ist auch vorhanden. Ich bin gespannt wann ich meine neue Jacke fertig habe. Und wer weiß, vielleicht reicht der Reststoff für ein Minimodell für die Hummel. Mal sehen.

Liebe Grüße, Andrea

Schnitt:
Softshelljacke von Schnabelina
genäht in Gr. 110
Stoff:
Softshell
“Happy Lama” in mint von Der Buntspecht*
weitere Materialien:
Reißverschluss über Snaply in mint,
Bündchen in braun meliert von Der Buntspecht*

*gesponsertes Material

2 Comments

  • Nadine
    31. März 2019 22:54

    Ich mag deine Bilder total und finde es auch gut, wie du das genähte zeigst, ohne das Gesicht der Hummel zu zeigen. Du willst ja vordergründig das genähte zeigen und nicht euren Alltag bzw schöne Fotos von deiner wunderbaren Tochter und ich finde man darf den Fokus dann auch sehen. Die Jacke finde ich total süß. Die Raffung im Rücken macht sie wirklich ganz besonder schön. Ich an stelle deiner Tochter hätte mich übrigens auch für die Lamas entschieden. Die sind doch coool 🙂 Liebe Grüße, Nadine

    • FraeuleinAn
      1. April 2019 22:02

      Ja da hast du vollkommen recht. Dank dir liebe Nadine :-*
      Ja die Lamas sind cool und ich mag den Farbton auch sehr gerne. Kinder dürfen ja auch bunt tragen. Okay Erwachsene auch 😉

Leave a Reply