Svala

Svala

Hallo ihr Lieben ,
gestricktes gibt es hier im Blog bisher wenig, obwohl ich darauf viel, viel stolzer bin, als auf mein genähtes. Es nimmt einfach viel mehr Zeit in Anspruch, jedenfalls bei mir.
Masche für Masche bildet sich das Kleidungsstück- Das Gefühl ist einfach wunderbar, nein unbeschreiblich.

Dieses Stricktop ist wirklich schon eine Weile fertig und die Fotos haben wir an den ersten warmen Tagen Anfang Juni gemacht. Nun ist also die Zeit gekommen, es endlich mal zu zeigen.

SVALA ist mein erstes Projekt aus einem Buch und auch mein erstes Projekt für die Hummel, mein erstes gestricktes Kleidungsstück für die Hummel. Hach bin ich stolz.
Das Muster auf der Rückenseite hat mich direkt im Lookbook gepackt und ich wollte es unbedingt ausprobieren. Die Strickschrift war zu Beginn wie eine Fremdsprache aber ich habe es tatsächlich geschafft.

Bei der ersten Anprobe kam leider eine kleine Ernüchterung – es ist doch in Tick kürzer als gedacht. Naja okay. Für den Strand und so zum drüber ziehen reicht es.
Die Träger werden direkt mit gestrickt. Dort habe ich mich an die Angabe gehalten und ohne Anprobe fest genäht.
Angezogen sah es alles so perfekt aus.
das leider kam dann am Feldweg – die Rüsche vorne ist etwas zu schwer und das Top rutscht immer runter. Mist Mist Mist.
ich gebe es zu, es hat mich wirklich gestört.

Also habe ich die Träger wieder abgetrennt und einfach vorne durch gezogen und hinten fest genäht – in der Hoffnung, die Träger vom Top dann einfach wieder zu verlängern. Doofe Idee – der Kopf ging dann schwer durch, oder waren es die Arme !? Es war dann einfach zu eng bzw die Träger zu kurz. Also wieder geändert.

Ich wollte das Top schon in die Ecke legen, habe dann aber einfach beide Trägerteile von vorne durch die Maschen vom Vorderteil gezogen und verknotet. Ja, macht man so nicht, aber geht.

Trotzdem, oder genau aus dem Grund liebe ich das Top. Es sind Kleinigkeiten, die ich anpassen musste, aber es steckt so viel herzblut in dieses Kleidungsstück. Der ganze Prozess ist für mich auch ein Lernprozess.
Es ist mein erstes Kleidungsstück für die Hummel und das erste, welches meiner Meinung nach anspruchsvoller war, als meine bisherigen und ich liebe es einfach.

Ich werde das Top definitiv noch ein weiteres Mal stricken, dann aber ohne Rüsche und aus einer dünneren Wolle. Ja ich liebe die Rüsche, aber ich habe ein Beispiel ohne gesehen und denke, es würde ohne viel viel besser zur Hummel passen und das “Problem” des runter ziehens vorne hätten wir definitiv nicht.

Zum Top habe ich zwei kurze Hosen aus Webware genäht. Wenn ihr euch jetzt fragt 2, ja ihr habt richtig gelesen. Einmal eine zuckersüße Coachella Shorts und als zweites die Sommerhose von Lemel, so wie ihr sie auf den Fotos sehen könnt. Ich habe zwar die andere vor Augem gehabt, aber sie sah nicht nur mehr klein aus, sie war es auch. Ich glaube ich habe beim abpausen seinen Fehler gemacht.
Den Stoff für die Hose habe ich von Melissa bekommen. Sie hat ihn mir gegeben und ich finde ihn zum Top perfekt.

Ihr merkt, ich liebe das Set an ihr.
Trotz der kleinen Hindernissen und das sie es aufgrund der Länge nicht wirklich getragen hat, bleibt es ein Kleidungsstück mit Geschichte – einer Geschichte für mich.

Liebe Grüße, Andrea

“Svala” aus dem Buch Nordic Stricken*
aus Linie 110 Timona Farbe 68 (Merino superwash)*
Sommerhose von Lemel* aus Webware

genäht in Gr. 116

*Affiliate Link

Leave a Reply