Missi

Missi

Werbung

Wisst ihr, jeder Mensch hinterlässt Spuren. Spuren die nicht unbedingt sichtbar sind, meistens sind sie es eben nicht.
Sie sind für andere unsichtbar. Wie ein kleiner Fußabdruck in unserem Herzen. Ein kleiner Abdruck der sagt, ich bin da. 
Für andere unsichtbar – für einen selbst sichtbar und spürbar.

Hannes ist da. Sein Fußabdruck ist mehr unsichtbar als sichtbar. Er ist an meiner Hand, er nimmt stets den Raum ein, aber eben nicht sichtbar. 
Die Hummel ist da. Sie ist präsent. Sichtbar. Sie überrascht mich mit Weisheiten und ihrer Anwesenheit. 

Und dann gibt es Freunde, Freunde die in dein Leben getreten sind, und Spuren hinterlassen haben. Einige sind nicht mehr so präsent. Die Spuren sind verblasst. Es sind vielleicht jetzt mehr Bekannte als Freunde. Aber sie waren da. Sie sind da und haben eine Spur hinterlassen. Eine Spur mit vielen gemeinsamen Erinnerungen. Erinnerungen aus der Vergangenheit – die in der Gegenwart etwas verblassen. Ja, Freunde kommen und gehen, so ist es wohl manchmal. Das eigene Leben verändert sich, die Prioritäten werden vielleicht verschoben und ja, auch die Interessen verändern sich. So geht dann manchmal jeder sein Leben – was nicht heißt, das man sich nicht mehr mag. Aber manchmal hat man das Gefühl, dass sich immer nur eine Person bemüht. 

Irgendwie verbringt man dann einfach viel mehr Zeit mit den Kolleginnen – was ja logisch ist, wenn man arbeitet. Und die restliche Zeit wird mit der Familie verbracht. 

Freundschaft wärmt die Seele,
wenn sich die Sonne mal wieder versteckt.

Ja und irgendwann treten „neue“ Personen in dein Leben, die man auf Anhieb mag, mit denen man über alles reden kann und bei denen man das Gefühl hat, sich schon ewig zu kennen. Im Oktober 2018 habe ich Melissa persönlich kennen gelernt. Seitdem haben wir viel geschrieben, gesprochen und uns getroffen. Gemeinsam genäht, gemeinsam gelacht und ich habe auch hier und da Tränen verdrückt. Die gehören noch immer zu mir, die Tränen. 

Als Melissa mich dann vor einiger Zeit gefragt hat, ob ich ihr Stoffdesign vernähen mag, habe ich mich natürlich sehr gefreut.
Ihr Stoff auf traumhaften weichen Bio Jacquard bei Stoffonkel.

Eine Ehre und ein wunderbarer Freundschaftsdienst. 
Ich freue mich sehr für Melissa und wünsche ihr immer nur das Beste. Gute, ehrgeizige, ehrliche, gutmütige Personen sollten immer nur Gutes erfahren. 
Melissa ist eine liebenswerte Personen mit Ecken und Kanten – wer hat sie nicht. 
Alles was uns geschieht, was uns widerfährt macht und zu die Personen wie wir sind – mit unseren Ecken und Kanten. 

Menschen, die durch schwere Zeiten gegangen sind
können oft sehr gute Freunde sein.
Einfühlsam und rücksichtsvoll, werden sie dich niemals wissentlich verletzen.

Melissa ist für mich eine sehr gute Freundin geworden.
Ich danke ihr, dir, dass ich nicht verstoßen wurde, nicht ausgegrenzt wurde und immer noch Andrea sein darf. 
Danke.

Danke das du mich so siehst und lässt wie ich bin, danke das Du perfekt bist wie du bist. Danke das Du nie aufgibst, Danke das ich dir diesen Freundschaftsdienst erweisen durfte.
Wir alle können dankbar sein. Dankbar Freunde zu haben, dankbar gesund zu sein und dankbar zu sein, dass wir hier sind, hier sein dürfen und das wir WIR sind.
Und irgendwie sollte jeder eine Missi kennen und haben –
das Stoffdesign ist perfekt, perfekt für Melissa perfekt zu Melissa.
Macht das Sinn?

Ich freue mich wirklich sehr und hoffe das ihr das Design „Missi“ genauso gerne mögt.
Kombiniert habe ich den Jacquard übrigens mit Bündchen in Khaki. Ich liebe den Farbton und finde ihn sehr stimmig zum braun/beige. Eigentlich gehörte da noch eine Leggings zu, diese wollte die Hummel aber nicht zum Rock anziehen. Aber auch die wird getragen ;-).

Liebe Grüße, Andrea 

Schnitte:
Schlawiner” von Fred von Soho*
“Peonia” Rock von Follow me Design*
“Leggings” von Klimperklein*
alles genäht in Gr. 116


Stoffe:
“Missi” Bio Kuscheljacquard von Stoffonkel**
Bio-Bündchen**
Dotties Bio Jersey in oliv**,
ebenfalls vom Stoffonkel

*Affiliate-Link
**gesponsertes Material

Leave a Reply