Winterreh Marie

Winterreh Marie

Hallo ihr Lieben,
ich mag euch gerne ein genähtes Teil zeigen, welches im Winter entstanden ist. Genäht aus einem wunderschönen Restjersey, den mir die liebe Melissa von Missichen gegeben hat.

Winterreh

Als ich auf Instagram die wunderschön genähten Schlafanzüge für die Mädels sah, habe ich mich direkt in den Stoff verliebt und ohne etwas zu sagen hat Melissa mir einfach ihren Rest gegeben.
Ich bin sehr froh Melissa im Leben 1.0 kennen gelernt zu haben.
Sie hat mich kennengelernt, Hannes, die Hummel und meinen Mann. Sie ist ein gern gesehener Gast in unserem Haus.
Melissa ist eine der Personen die uns normal behandelt hat, nachdem sie von Hannes erfahren hat.
Sie hatte Hannes auf den Arm, sie hat ihn kennen lernen dürfen, sie hat ihm einen wunderschönen Body genäht, den er leider nie tragen konnte, sie hat ihn einfach gekannt.
Melissa ist wirklich eine herzensgute Person der es immer um das Wohl der anderen geht, ihre Bedürfnisse dabei gerne zurücksteckt, so wie sie schreibt und bloggt so ist sie auch. Eine ehrliche Person mit einem ganz ganz großen Herz.
Auch wenn es sich jetzt wie ein “Liebesbrief” anhören mag, so ist es mir ein Wunsch es einfach mal geschrieben zu haben.
Melissa hatte keine Scheu mir zu schreiben, nachdem ich ihr sagen musste das Hannes nicht mehr bei uns ist.
Mir tat und tut der Kontakt gut. Ich kann mit ihr über ihn reden wenn ich mag, ihr meine Seele offen legen oder aber auch weinen.
Auch wenn sie es nicht nachempfinden kann, so hört sie einfach zu, ich brauche mich irgendwie nicht erklären.
Sie kennt mich so wie ich bin und war. Eine liebende Mutter die nur das Beste für ihre Kinder möchte.
Danke Melissa das du da bist. Das du mich ermutigt hast etwas für die Hummel zu nähen und auch wieder zu bloggen. <3
Danke fürs “anstupsen” das zu tun was mir seit Jahren Freude bereitet. Das Nähen!

Stück für Stück zurück an die Nähmaschine

Bevor jetzt zu viele Tränen fließen, also meine, so möchte ich euch dieses Projekt einmal zeigen und erklären.
Diese Marie hat mich an die Nähmaschine gebracht. Einen Schnitt zu nähen der beim ersten Versuch vor 2 Jahren unschön war und eine zweite Chance verdient hat, der Hummel eine Freude zu machen, die geschimpft hat “nichts neues mehr anzuziehen hat” und mir ein Stück Therapie bereitet hat.
Mit diesem bisschen Stoff habe ich mich “raus” getraut, ins Stoffgeschäft, da mir ein passender Unistoff fehlte. Die Angst war da, angesprochen zu werden. Auf dem Weg dahin schickte ich meiner lieben Freundin Melli eine Sprachnachricht, dass ich Angst hätte angesprochen zu werden. Ich weiß es noch als wäre es gestern. Ich wurde angesprochen und in den Arm genommen. Kein mitleidiges in den Arm nehmen, sondern ein “du schaffst das, es tut uns so leid.” und das ist ehrlich gemeint. Diese vielen ersten Male waren und so schwer für mich.
Mehrere Tage, immer nur mal eine Naht, habe ich dieses Oberteil genäht. Es ist einfach perfekt geworden und ja, es hat mir gefallen es zu nähen.

” Es wird ein hartes Jahr, ..”

Heute ist Frühlingsanfang, der perfekte Zeitpunkt also das Winterreh vom Stoffonkel zu zeigen.
Eigentlich wäre es ja etwas für eine “lustige Anekdote” oder ein Schwung aus meiner Ehe, die heute 4. Jähriges “feiert”. Ja, vor 4 Jahren, 3 Monate bevor die Hummel auf die Welt gekommen ist, haben wir geheiratet. Am liebsten würde ich schreiben, das wir zwei gesunde Kinder haben und und und. Aber nunja.
Hendrik und ich sind jetzt seit 10 Jahren zusammen, 4 davon verheiratet. Unser letzter “Wunsch” ging letztes Jahr mit der Geburt von Hannes in Erfüllung aber wir wurden auf mieseste Art und Weise beraubt. Es wird ein hartes Jahr, das kommende Ehejahr. Es werden emotionale Momente und Feste kommen und wir müssen sie als Paar meistern.
Als Paar, als Mann und Frau, als Freunde und als geprägte Eltern einer wunderbaren Tochter, die das Glück hat uns zu haben und wir das Geschenk sie zu haben.
Haltet die Liebe fest! Haltet das fest was euch lieb und kostbar ist!

Jetzt sind mir beim Schreiben doch wieder die Tränen gekommen.
Wie oben bereits geschrieben habe ich den Stoff geschenkt bekommen. Beim Stoffonkel selbst ist eine andere Farbgebung im Shop erhältlich.
Oh, aktuell ist wird die Kordelfrage sehr intensiv diskutiert. Kordeln an Kinderkleidung sind verboten bis zum 7. Lebensjahr. Egal ob Fake, wie in meinem Fall immer, oder normale Kordel.
Ich habe mir gestern viele Gedanken darüber gemacht. Ich liebe Kordeln, ich gebe es zu. Ich mag es auch an der Kleidung der Hummel. Bei mir sind es immer Fakekordeln. Egal ob an Hose oder Pulli. Bei Hosen immer nur vorne durch beide Ösen, bei Hoodies eingenäht in die Kapuzennaht. Aber auch das ist gefährlich. Bislang hatte ich auch immer die 15 cm im Kopf.
Obwohl ich es hübsch finde, so geht die Gesundheit immer vor und somit werde ich in Zukunft bei meiner Tochter auf Kordeln verzichten.
Und über die mir selbst gestellte Kapuzenfrage muss ich mir noch Gedanken machen.
Hier auf dem Blog werde ich noch ein paar genähte Sachen zeigen MIT Kordel aber alle kommenden Projekte werden ohne genäht.
Danke für den Denkanstoß und in Erinnerung rufen liebe Sophia.

Liebe Grüße, Andrea

Schnitt: “Marie” von FeeFee mit
Kapuzen Add On “Carrie”
genäht in Gr. 110
Stoff: “Winterreh” von Stoffonkel
Unijersey aus dem Stoffgeschäft

weitere Materialien: Kordel über Stick & Style
SnapPap und Ösen über Snaply

5 Comments

  • Sabrina
    20. März 2019 10:05

    Liebe Andrea,

    Wieder mal ein bezauberndes Nähwerk und so liebe warme Worte über Melissa. Gestern noch habe ich meinem Mann ihren Blog gezeigt und sie gelobt das ich beeindruckend finde was sie näht und wie sie “rüberkommt” (kenne sie nicht persönlich) aber so wie du sie beschreibst so stelle ich mir sie vor.

    Ich habe zu den Kordeln tatsächlich eine Frage. Warum sind Fakekordeln gefährlich 🙈 Bislang dachte ich immer das wäre ne gute Option die Gefahr zu umgehen. Hast du da ne gute Seite zu der man was lesen kann? Gesundheit ist das A&O im Leben. Würde mich gern einlesen.

    Ich lasse Liebe Grüsse da.
    Sabrina

    • FraeuleinAn
      23. März 2019 12:35

      Liebe Sabrina, vielen Dank für dein Kommentar.
      Auch bei Fakekordeln kann es dazu kommen, dass diese irgendwie hängenbleiben und dann den vorderen Halsbereich abschnüren. Ich selbst musste mir es doch etwas bildlich darstellen.
      Ich habe diesen Bericht vom TÜV Reinland, welches ich ganz gut beschrieben finde.

      • FraeuleinAn
        23. März 2019 12:36

        (…) ” Nach wie vor sind jedoch im Kopf-, Nacken- und oberen Brustbereich von
        Kleidungsstücken für junge Kinder (jünger als 7 Jahre) keine funktionellen Kordeln und Zugbänder
        erlaubt. (..) Bereich A beinhaltet jetzt nicht mehr nur den Kapuzen und Halsbereich auf der Körperfrontseite, sondern den gesamten Kopf-, Nackenbereich. (..)
        An Kleidungsstücken für junge Kinder sind dekorative Kordeln bis 7,5 cm Länge nun im Nacken- und
        oberen Brustbereich erlaubt (nicht an der Kapuze oder auf der Nackenrückseite und nicht aus
        elastischem Material). Das betrifft zum Beispiel kleine aufgenähte Schleifen. (..)
        Der gesamte Text steht hier : https://www.tuv.com/media/germany/30_products/infos_zur_chemie/bekleidungundtextilien/TUeV_Rheinland_Kordelnorm_EN_14682.pdf

        • FraeuleinAn
          23. März 2019 12:36

          Wahrscheinlich wird es dahingehend von den einzelnen Bundesländer bestimmt noch Abweichungen gehen, aber hier fand ich es ganz gut aufgelistet.

          Bei der IT Rechtskanzlei steht es noch eindeutig:
          (..) ist es verboten, Kordeln und Schnüre im Kapuzen- und Halsbereich von Kleidungsstücken für Kinder bis 7 Jahre (Körpergröße 134 cm) anzubringen.
          https://www.it-recht-kanzlei.de/Thema/textilkennzeichnung.html?page=7

          Das Gesetz richtet sich mehr an den Verkauf, aber möchte ich mein Kind in Gefahr bringen und vor allem andere? Ich bin wirklich Fan der Kordeln, aber kann auch darauf verzichten 🙂

          • Sabrina
            23. März 2019 22:49

            Danke dir! 🙂
            Ich gebe dir da recht….. wenn man selber etwas vermeiden kann, dass unter Umständen gefährlich werden könnte, dann kann man da drauf verzichten. Ich lese mich jetzt mal ein …..
            LG

Leave a Reply