Mini Winter Wunder

Mini Winter Wunder

Hallo ihr Lieben,
endlich melde ich mich, mit einem Blogbeitrag, mal wieder bei euch.
Ich gestehe, ich habe einige im Entwurf, aber irgendwie fehlen mir oftmals die passenden oder richtigen Worte. Okay, eigentlich gibt es beides eher weniger und Zeitpunkte sind dann auch nicht immer passend.

Aber dann scrolle ich so meine Fotos durch und sehe diesen kleinen Bündel. Unser Glück. Unser Regenbogen. Unsere Hoffnung. Unser Alles.
Ich glaube ich könnte die Bezeichnungen noch weiter so ausführen.

Seit mehr als 13 Monaten begleitet uns dieser kleine Junge.
Und wenn ich ihn so sehe, ihn erlebe, bin ich zum ersten Mal so richtig eine Mama eines wilden Jungen.
Er ist so frech und so wild und ja, ein kleiner wilder Junge.
Ich habe keine Vorstellungen gehabt, was mich erwarten könnte, mit meinem zweiten Sohn. Ich habe keine Vergleiche, außer eben in den ersten Wochen, aber auch da war dieser Schelm eben doch ganz anders als Hannes. Eben nicht Hannes und genau das ist gut so.

Ja und dann, wenn ich bei diesen Fotos hier sehe, vermisse ich doch ein klein wenig die Zeit, und das obwohl ich sie so sehr genossen habe.
Ja, ich habe sie genossen. Jeden einzelnen Tag intensiv gelebt und genau das hat mich vielleicht etwas “versöhnt”. Wobei versöhnen auch das falsche Wort dafür ist.
Aber ich habe mich nach Hannes Tod dafür geschämt, ja geschämt, die Wochen und Monate nicht so intensiv gelebt zu haben. Ich habe mich an erster Stelle gestellt, nicht ihn. Ich habe viel zu schnell wieder Nähen wollen, eben das was ich liebte und noch immer liebe. Ich habe mich selbst zu sehr unter Druck gesetzt. Ja ich habe zu wenig genossen.

Und genau das habe ich bei diesem kleinen Mann anders gemacht. Ich habe gelernt. Mein Leben hat mich dieses gelehrt.

Ach ja. Ich glaube ein klein wenig bin ich in den vergangenen Monaten auch mit mir selbst mehr ins Reine gekommen. Wisst ihr was ich meine? Ich kann es irgendwie nicht anders beschreiben.

Und ich bin aktuell sehr dankbar, dass ich noch ein klein wenig, wenn auch nicht viel, Zeit mit dem kleinen Frechdachs verbringen darf.
Schon bald ändert es sich leider ein wenig, aber noch habe ich ein paar Tage, die ich genießen kann.
Okay, und auch schimpfen ;-). Er ist einfach aktiv und ein kleiner Klettermann ;-). Aber genau das ist es, was ich nicht missen möchte. Ich liebe ihn so wie er ist. Frech und wild. Okay, an einigen Tagen wünsche ich mir auch ein klein wenig wieder mehr Zeit für mich – aber das ist selbstverständlich, denke ich.

Okay, was ich eigentlich noch zu diesem Strampler sagen möchte ;-).
Ich hatte den bereits in der Schwangerschaft zugeschnitten, aber erst danach genäht. Ich glaube, es war fast das erste Projekt, Wochen nach der Geburt. Ich liebe den Strampler bei den kleinen Babys einfach. Bereits bei der Hummel habe ich ihn genäht und bei Hannes natürlich auch und bei allen drei Kindern kann ich ihn nur wärmsten empfehlen. Er passt einfach sehr gut und die kleinen Mäuse sind dann einfach immer gut angezogen.
Es handelt sich hierbei um den Schnitt Mikey. Dies ist ein Freebie. Den Stoff habe ich als ersten Stoff für den kleinen Winter Jungen bei Anne im Nähspinne gekauft und liebe ihn. So eine tolle Qualität, und ich habe noch reichlich da ;-).

Und nun sende ich euch ganz viel Liebe und Zuversicht.
Andrea

Schnitt: Mikey von Lin-Kim*
Stoff: “Wildlife” von Nähspinne
*

*Bezugsquelle

Leave a Reply