deine Abby

deine Abby

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich ein totales Herzensprojekt dabei. Ich habe diesen Stoff bei der lieben Nici von Woll-e gesehen und musste unbedingt eine Abby daraus nähen.
Die verrückte Nici hat mir sogar beide Farben ihres Designs zugeschickt und somit hatte die Hummel freie Wahl, aus welchem der beiden Farben deine Abby entstehen soll.

Sie hat sich für den hellen Stoff entschieden und ehrlich, ich liebe ihre Entscheidung.
Natürlich hat mich der Schnitt etwas, naja, zum Fluchen gebracht, wäre ja anders zu einfach, aber das Ergebnis kann sich, meiner Meinung nach, sehen lassen.

Als Bündchen habe ich Fertigbündchen aus dem Hause Albstoffe gewählt. Diese liegen seit Jahren in der Box und werden zu wenig verwendet. Gelb oder grün hatte ich farblich passend da, und wie ihr sehen könnt, ist es gelb bzw. senf geworden. Super Wahl oder?
Grün hätte mir aber auch sehr gefallen 😉 Aber die Hummel hat sich für diesen gelbton entschieden.

Mittlerweile entscheidet sie bei eigentlich jedem Kleidungsstück mit. Ganz hoch im Kurs sind Rüschen. An allem soll etwas flattern ;-).
Und da die kurzen Tshirts zu klein geworden sind, möchte sie am liebsten den gleichen Stoff noch einmal. Blöd, wenn man diese nicht mehr kaufen kann. So habe ich vor einigen Wochen ein paar Stoffe für die gekauft. Designs mit Katzen und Erdbeeren.
Ja beides ist heiß begehrt.
Zum Glück darf ich noch für sie so nähen. Nicht jedes Design passt mehr zu ihr, aber ich meine, hey, sie ist 5 Jahre. Vor einer Woche habe ich ein Panelstoff für sie vernäht, werde ich euch noch zeigen. Auf dem Stoff sieht man ein Mädchen mit einem Hasen im Arm. Super niedlich und zum Glück darf ich das so noch für sie nähen.

Florale Designs gehen zum Glück auch immer. Bei ihr und bei mir sowieso.
Ich finde mit diesem Design hat Nici einen richtigen Treffer gelandet. Super weicher French Terry. Selbst nach der Wäsche ist der Stoff noch mega.

Ich hatte übrigens Mühe, einen passenden Stoff in meinem Regal zu finden, damit ich die Hose mit einem Oberteil fotografieren kann. Dieser Pullover ist vorher entstanden, eigentlich zu einem Rock, aber dann hingen beide Teile so schön nebeneinander und ich dachte, “geil, perfekt” und somit konnte ich direkt beides zusammen fotografieren.

Ich kann ja nicht behaupten, dass beides Ratz Fatz genäht wurde. Bei der Hose habe ich so einige Male geflucht und getrennt, eben weil es für mich zu unperfekt war. Sie ist jetzt auch nicht perfekt, aber akzeptabel genug. Ehrlich gesagt, hatte ich am Ende auch keine Lust mehr auf auftrennen ;-).
Der Schnitt der Hose ist aber mega, und somit nähe ich sie noch einmal, dann aber in 3/4 Länge.
Übrigens: Den Hosenschlitz empfinde ich in der Anleitung als unnötig kompliziert erklärt. Ich habe es mir da einfach gemacht. Eben so, wie ich immer diese Fakeschlitze nähe. Rechts auf rechts zusammen nähen und dann ausformen und fertig. Der Schlitz legt sich dann schon optimal. Falls ihr also daran scheitern solltet, probiert es so aus ;-).
Ach und zum Thema Ratz Fatz: Beides brauchte Tage 😉 Ich komme ja nur bedingt und nur für kurze Zeit an die Nähmaschine, und das ist vollkommen in Ordnung, und so habe ich es immer schön in Etappen genäht.

So, ich glaube das waren alle wichtigen Infos.
Schön, so ein Beitrag ohne schwere Kost oder?
Aber ihr kennt mich ja, hin und wieder muss ich schreiben. Über mich, meine Gefühle usw. Aber nicht immer. Und das ist genau richtig so. Meine gesunde Mischung für meinen Blog.

Liebe Grüße, Andrea


Schnitte:
deine Abby” von meine Herzenswelt*
Oversize Sweater” von Lemel Design*
beides genäht in Gr. 122
Stoffe: “Spring Flowers” von Woll-E Store**
Rippenjersey von einer Sammelbestellung

*Affiliate-Link
**gesponsertes Material

Leave a Reply