Big Apple

Big Apple

Werbung

Guten Morgen ihr Lieben 🙂
Ich habe vor einigen Wochen in einem Blogpost kurz etwas über Wünsche und Ziele angeschnitten, heute möchte ich euch von meinen Wünschen und Ziele erzählen. Sie sind nicht konkret, aber irgendwie auch schon.
Naja, lest selbst :-).

Ich möchte mehr Ich sein. Mehr Andrea sein. Also irgendwie wieder ein Stück weit unbeschwert sein – eben so weit es geht.
Ich möchte wieder mehr Lebensfreude verspüren, mehr Freude in mir. Es mag für viele nach einem läppischen Wunsch klingen, für mich ist es immer noch harte Arbeit. Aber ich versuche es, ich gehe es an. Ich traue mich wieder mehr zu lachen, lachen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Ich weiß ja, unser Leben geht weiter, und ich meine zu wissen, dass Hannes nichts anderes von mir erwarten würde.
ich möchte wieder mehr unternehmen, mich „zwingen“ unter Leute zu gehen. Einen Schritt in diese Richtung bin ich bereits gegangen. Meine Kollegin und ich haben im Januar spontan ein Konzert im Sommer gebucht. Hatten kurz zu Hause einmal nach gefragt und dann direkt gebucht. Die Freude ist seitdem groß und ich hoffe das sich bis August die Lage wieder entspannt und das dass Konzert stattfinden kann. Meine Kollegin und ich werden uns für drei Tage eine Auszeit nehmen und darauf freue ich mich schon. Bis auf das Hotel ist alles gebucht und geplant.

Ich möchte wieder mehr auf mich acht geben. Mehr für mich da sein. Mehr das machen was ich möchte. Also auch wieder mehr für mich nähen, bzw. Euch hin und wieder etwas zeigen. Wie ihr wisst, oder eben jetzt erfahrt, fühle ich mich in meinem Körper noch nicht wieder wohl, aber ich versuche es aktuell so zu akzeptieren und mich über jede positive Veränderung zu freuen.
Und irgendwann ist meine Seele wieder mit meinem Körper im Einklang. Ich arbeite daran und das ist der erste Schritt.

Ich habe Ziele. Ziele bzgl. Fräulein An und eben meinem Blog. Wünsche und Ziele die vielleicht auch interessant für euch sind. Ich bekomme viele Fragen bzgl. Nähaufträge usw. bislang konnte ich nichts zusagen. Immer wieder kam das Leben dazwischen. Immer wieder. Natürlich kann ich da für nichts garantieren aber ich habe so ein paar Ideen und die versuche ich in den nächsten Wochen und Monaten zu konkretisieren um mir und euch eine Freude zu machen.
Zu meinem kleinen Label mit ein paar Ebooks gehören auch ein paar gratis Anleitungen. Eine neue, weitere gratis Anleitung inkl. Schnittmuster ist quasi fertig und muss noch finalisiert werden. Auch das ist in meiner Prioritätenliste ganz nach oben gerutscht.
Zudem möchte ich euch mehr mitnehmen. Das heißt, mit kleinen Videos. Videos auf meine Art, keine professionellen, sondern eher im Zeitraffermodus. Ja das mag ich gerne und die möchte ich auch im Blog mehr einbinden, nicht nur auf Instagram.

Ja ein etwas langer ICH Beitrag. ICH, ICH, ICH 😉
Aber ja, ich möchte leben und ich möchte mein Leben lebenswert und wieder kreativer gestalten. Also nicht, dass ich nicht kreativ bin, aber eben wieder aktiver gestalten. Versteht ihr was ich meine? Ich möchte mir mehr Zeit nehmen um ein paar Ideen umsetzen zu können. Ideen die ich immer wieder nach hinten schiebe. Um dies zu ermöglichen, muss ich auch lernen nein zu sagen.
Das ist gar nicht so einfach, denn ich bin ein Mensch der es gerne jedem recht machen möchte und in niemanden enttäuschen möchte.
Ich kann es nicht allen recht machen, nur mir selbst.
Um mehr Zeit für mich, meinen Hobbies und meinem Blog und somit meinem kleinen Label zu haben, muss ich was ändern, und daran versuche ich täglich dran zu arbeiten.

“Ich möchte einfach nur wieder glücklicher sein.”

Alles ist Arbeit. Das Leben ist Arbeit und für mich ist es schon viel Arbeit, einen unbeschwerten Tag bzw. Moment zu genießen.
Ich bin nicht perfekt, aber das möchte ich auch gar nicht sein. Ich möchte einfach nur wieder glücklicher sein.

Am glücklicher sein arbeite ich, auch daran irgendwie zufriedener zu sein. Und ich glaube man kann es auch etwas sehen. Eben an meinen Fotos. Eben daran, dass ich an mir und meiner Einstellung arbeite. Klingt total blöd oder? Vielleicht sehe ich es auch nur ;-).

In diesem Hoodie fühle ich mich auf jedenfalls wohl und ich liebe den Stoff und das Design. Als Nina von byGraziela das Design vor gestellt hat, habe ich mich sehr gefreut, ein Beispiel aus dieser schönen Farbe nähen zu dürfen. Ich war so mutig und sagte, ich würde gerne etwas für mich daraus nähen und das durfte ich. Der Sweat ist sehr angenehm zu tragen und hat eine kuschelige Innenseite. Nach zahlreichen Oversizeshirts gibt es also jetzt einen neuen Lieblingshoodie in meinem Schrank.
Zudem passt der Musterverlauf der Tasche unbewusst und ungewollt gut auf das Vorderteil. Nicht der richtige Rapport, aber ich war sehr entzückt als ich es gesehen habe. Ich muss gestehen, ich habe es nämlich erst nachdem annähen gesehen 😉 Das macht das ganze für mich noch ein tick besser :-).

Ich hoffe ich habe euch nicht zu sehr gelangweilt – aber ihr wisst ja, dass dieser Blog eben auch ein bisschen mein Tagebuch ist und mir das Schreiben, über alles was in meinem Kopf vor geht, hilft.

Ich wünsche euch jetzt erst einmal einen schönen Start in den Tag 🙂
Liebe Grüße, Andrea

Schnitt: “Joline” von DreieM’s*
Stoff: “Big Apple” Sweat in khaki von byGraziela,
sowie passendes Bündchen**

*Affiliate-Link
**gesponsertes Material

1 Comment

  • Anni
    21. März 2020 19:22

    TOI TOI TOI für alles.
    Liebe Grüße
    Anni
    PS. Das Shirt und du – ihr seht spitze zusammen aus!

Leave a Reply