Empompi – Unsere Familienauszeit in Heiligenhafen

Empompi – Unsere Familienauszeit in Heiligenhafen

Werbung

Guten Morgen ihr Lieben.
Heute möchte ich euch ein wenig “mitnehmen”. Mitnehmen an einen Ort der uns gut getan hat und der uns ein Zuhause auf Zeit gegeben hat.

Wir waren über den 11.11, Hannes ersten Todestag, 365 Tage ohne ihn, ohne sein Lachen, ohne sein weinen, ohne meinen geliebten Sohn auf dem Arm im „Urlaub“. Ich mag das Wort Urlaub nach wie vor nicht, ich finde da hat Empompi den besseren Begriff gewählt — Familienauszeit – Auszeiten für Familien, Zeit miteinander verbringen.

Warum ich euch von unserem Urlaub und somit von Empompi erzählen möchte liegt mir sehr am Herzen. Dazu muss ich etwas ausholen:

Susanne von Empompi schrieb mich im Herbst an, kurz nach dem ich im Krankenhaus war, somit kurz nach der Eileiterschwangerschaft und die Eileiterentfernung.
Meine Patentante hatte unsere Familie, meine Familie vorgeschlagen. Vorgeschlagen für die erste Familie, die am Herzensprojekt „Familienauszeiten“ in den Urlaub geschickt wird.
Ehrlich gesagt kannte ich bis dato weder die tolle Arbeit die gemacht wird, noch die Organisation/ den Verein. Empompi Schattenkinder.
In meiner Antwort auf die Mail von Susanne schrieb ich, „Aber mein Kind ist Tod, nicht krank.“ Ich war einfach der Meinung, nicht ins “Profil” zu passen.

Wir hatten telefoniert, sie hat mir von Empompi erzählt, von ihrer Familie und ich habe erzählt. Nicht selten fehlten mir die Worte, einfach vor Traurigkeit und auch vor Dankbarkeit. Sie sagte mir, bzgl meiner Bedenken, nicht „die richtige Familie für ihr Projekt zu sein“ dass sie nicht differenzieren möchte.
Das heißt, jedem die Chance auf gemeinsame Zeit geben möchte.

„Keiner der es nicht erlebt hat, weiß wie es sich anfühlt, mit einem schwer kranken Familienmitglied zusammen zu leben oder den Tod eines Kindes oder Elternteils zu erleben.“

Quelle: Empompi.jimbofree.com

Ja mein Kind war nicht krank, ist nicht an Krebs erkrankt oder hat eine andere Krankheit. Nein mein Kind ist gestorben. Mein Hannes ist Tod.

Bis zu unserem Telefonat dachte ich, dass eine Krankheit zu bewältigen schlimmer sei, als ein Tod zu verkraften. Aber ich glaube man sollte niemals Äpfel mit Birnen vergleichen. Alles ist schlimm, alles in der eigenen Situation. Das Ergebnis ist einfach anders und ja, wir haben keine gemeinsame Zeit mehr mit Hannes , aber wir haben die Hummel die uns braucht und die an wichtigster Stelle stehen muss und natürlich in der ganzen Zeit nach Hannes Tod auch mal zurück stecken musste.
Sie hat niemals weniger Liebe erfahren, aber ja wir mussten vieles erledigen, waren traurig und somit musste sie auch mal zurück stecken, immer dann wenn es eben nur um Hannes ging.
Ich glaube wenn es um Liebe geht, unterscheidet sich wohl kaum eine Familie, die ihr Päckchen zu tragen hat.
Uns wurde quasi Zeit als Familie geschenkt, Zeit ohne Hannes, in einer neuen Umgebung, Zeit für uns drei.

Man kann das Leben nur rückwärts verstehen,
aber man muss es vorwärts leben.

Søren Kierkegaard

Jeden Abend stehen wir am Fenster und sagen Hannes gute Nacht. Wir freuen uns, wenn unser Stern, unser Hannes zu sehen ist.
Im Urlaub haben wir es nicht gemacht. Nicht weil wir es nicht wollten, sondern weil die Zeit uns gehört. Uns in der Gegenwart. Uns im Hier und Jetzt. Bewusst eben.
Und Hannes Stern wacht zu Hause über unser Haus und über unseren Kater.
Er kann ja nicht überall sein, so die Hummel.

Hätten wir keinen Kontakt zu Empompi gehabt, wären wir wohl nicht weg gefahren. Aber umso mehr der Gedanke Platz im Kopf eingenommen hat, desto schöner fühlte es sich an.
Den Tag, den 11.11 hatte ich bereits Urlaub beantragt, ebenso wie den Tag davor und danach. Hendrik musste noch bei sich auf der Arbeit nach fragen und ich, ob ich noch zwei Tage dazu bekommen könnte. Unsere Arbeitgeber haben zugestimmt und somit war es beschlossene Sache.

Zudem hatten wir vorab nicht nur Kontakt mit Susanne, sondern auch einen netten Kontakt mit Familie Rathje von der Ferienwohnung. Dies hat uns in unserer Entscheidung nach Heiligenhafen zu fahren ebenfalls bestärkt.

Wir sind also Montag Mittag mit dem Auto ins 312 km entfernte Heiligenhafen gefahren um dort für 4 Nächte unser neuer zu Hause in der Ferienwohnung „Willem Waterkant“ zu beziehen. Eine Ferienwohnung über zwei Ebenen und sehr zentral. Wir haben uns auf Anhieb wohl gefühlt — was der Einrichtung und dem gesamten Ambiente zuzuschreiben ist. Wir wurden sogar schriftlich mit persönlichen Worten von den Eigentümern herzlich willkommen geheißen. Die Tage vergingen wie im Flug. Wir sind viel spazieren gegangen, waren auf Fehmarn und haben uns einfach den Wind um die Ohren pusten lassen. Es war in den Moment alles perfekt und richtig. Richtig nicht zu Hause zu sein, nicht dort, wo wir vor einem Jahr Hannes versucht haben, ins Leben zurück zu bringen, nicht am Ort des Geschehens zu sein, ja es war richtig weg zu sein. Nach den Tagen war uns sicher, wir werden zurück kommen, zurück in einer der Ferienwohnungen von Willem & Konsorten, zurück nach Heiligenhafen, und wohl zur selben Zeit. Ein Ritual, für uns, um für kurze Zeit den Schmerz zu vergessen.

Ohne Empompi, ohne Susanne und ohne meine Patentante, Dankeschön meine liebe Carmen, hätten wir dieses Schritt wohl nicht gewagt. Gewagt einfach weg zu fahren. Danke. Hinter großartigen Projekten stehen großartige Personen. Personen die wohl selbst vieles durchgemacht haben um so viel zu geben.
Somit verdienen Susanne von Empompi, die uns Zeit und Freude schenken wollte und an die Vermieter der Ferienwohnung, die mit einer wunderbaren Kooperation Empompi unterstützen, meinen, unseren größten Dank. Danke, Danke, Danke.

Kurz zum genähten: die Fotos habe ich in der Ferienwohnung gemacht. Ein neues Outfit aus zwei meiner liebsten Schnitte von Näh-Connection und meinen liebsten Stoffen von Nähspinne. Die Ania Tunic und die Wild and Free Lounge Pants. Ich liebe beide Schnitte.

Liebe Grüße, Andrea

Schnitte:
Ania Tunic von Näh-Connection
Wild and Free Lounge Pants von Näh-Connection

(aktuell im Angebot)
beides genäht in Gr. 5
Stoff:
Sommersweat Blumen auf blau von Nähspinne**
Unijersey von Nähspinne

Links zu Empompi und zur Ferienwohnung:
Ferienwohnung Willem Waterkant
Empompi – Schattenkinder
Empompi – Auszeiten für Familien

Dieser Beitrag enthält Werbung ohne Auftrag und ist unbezahlt.
Für mich ist es das mindeste was ich tun kann um meinen Dank auszusprechen.
Der Urlaub wurde nicht komplett von uns getragen, dies ändert aber nichts an meiner Meinung und meiner Empfehlung.

**gesponsertes Material

Leave a Reply